14.7.2014 – Freiburger Rathaus – Säule der Intoleranz eingeweiht

Pressemitteilung der ohneWagengruppe „Sand im Getriebe“ vom 14.7.2014

saule3Einweihung der Säule der Intoleranz
Glückwunsch Dieter, du hast es verdient!

Heute, am 14.07.2014 um 15 Uhr, haben wir die Säule der Intoleranz am Rathausplatz in Freiburg eingeweiht.

Endlich ist der Zeitpunkt gekommen, die Kunst des OB Dieter Salomon, Wohnformen zu diskriminieren, in die Geschichte der Stadt Freiburg einzubetonieren.

Es ist schon ein schönes Kunststück, 11 unserer Wägen zu beschlagnahmen (14.4.), obwohl bereits eine Gemeinderatssitzung zum Thema „Sand im Getriebe“ anstand! (Der Gemeinderat positionierte sich am 13.5. dann tatsächlich positiv.)

Dennoch vom Straßenrand weg unsere Wagen zu beschlagnahmen, ist ein Indiz für eine kompromisslos harte Linie gegen Wagenleben in Freiburg.

Unsere mittlerweile schon dreimonatige Obdachlosigkeit nehmen wir heute zum Anlass, eine angemessene Zeremonie zu begehen. Dazu haben wir uns ein angemessenes Geschenk ausgedacht:

Die Säule der Intoleranz!

Der Feierlichkeit wohnten 50 Menschen bei, unter anderem Dieter Salomon himself*, der die Säule unter frenetischem Applaus dankend enthüllte. „Diese Säule entspricht genau meiner politischen Linie. Danke das endlich jemand meine intolerante Politik würdigt“, so Dieter.

Doch diese Säule steht nicht nur für den intoleranten Umgang mit Wägler_Innen, sondern auch für den intoleranten Umgang mit anderen Menschen, die scheinbar nicht der Vorstellung der Stadtverwaltung von Recht und Ordnung entsprechen.

Dieter, du hast dir diese Säule wirklich verdient.

*In Ermangelung des echten Dieter Salomon durch einen Mensch mit Pappmaske vertreten

FudderTV SUEDBADEN RDL —  Indymedia Artikel mit Redebeitrag & Bilder

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *