Flächenprüfung: Ablehnung sachlich nicht haltbar

Pressemitteilung, 21.7.2014

Am 13.5. 2014 hat der Freiburger Gemeinderat die Stadtverwaltung beauftragt, fünf konkrete von Sand im Getriebe vorgeschlagene Flächen als Wagenplatz-Standorte “wohlwollend zu prüfen”. Die fünf Gelände wurden in einem Schreiben vom 18.7. 2014 abgelehnt.
Insbesondere die Ablehnung des Geländes am Kappler Knoten ist argumentativ nicht haltbar. Auch die Argumentation bezüglich der übrigen Gelände ist unvollständig.

Dies belegen wir in folgender Materialsammlung:
https://linksunten.indymedia.org/de/node/118956

Statt einer wohlwollenden Prüfung der 5 Gelände macht die Verwaltung den unrealistischen Vorschlag, alle Fahrzeuge von Sand im Getriebe auf nur 400 m2 neben dem bestehenden Schattenparker-Platz zu quetschen. Nicht einmal ein Drittel unserer Fahrzeuge würde hier Platz finden.
“Diese Idee der Verwaltung ist kein ernstzunehmender Vorschlag, sondern eine Farce”, sagt Thomas Schwarz von Sand im Getriebe.

S.i.G, 21.7.2014

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *