Variétés Grotesques – Die Sand im Getriebe Soli-Motto Party – 5.1.17 – 21:00 – KTS Freiburg

2pkt3afkgfsf1
Kreaturen der Nacht! -Sand im Getriebe- lädt euch ein, zu einem unvergesslichen Abend in das schaurig schöne Variétés grotesques. In düster funkelndem Ambiente präsentieren wir euch allerlei Kuriositäten, fern von groß und klein, jung und alt, schön und hässlich. Lasst euch mitreißen von den Klängen ausgewählter Tanzkapellen, Zauberkünsten an den Plattentellern und atemberaubenden Darbietungen.  Mit euren Silbergroschen tragt ihr dazu bei, die Repressionskosten, der von April bis Oktober 2014 beschlagnahmten Wägen der Wagengruppe Sand im Getriebe, zu decken.

Zum tanzen bringen euch:

Altaii (Neocrust/Fr),
Die Haiducken (Kletzmer/Fr),
Dam Likker (Wagencountry/Tü),
Bloodhoundgangcover(Leipzig/Wien), HABEN LEIDER ABGESAGT
Freemerge (DrumN-Bass/Crachrecords),
Sirko Drive (DrumN-Bass/Crachrecords),
Krytika  (DrumN-Bass/Crachrecords/KrytikaProductions) ,
DJnePuke & FoxDevilsWild (Wave+),
DJ Pöbel & DJ Gesocks (Punkhits),
Djane Beauvoirista (Dark-Feminist-Circus-pop).

Außerdem wird euch ein buntes Programm an Shows zum Staunen bringen.

Schmeißt euch in euer schaurig schönstes Kostüm und werdet Teil des Variétés grotesques.

flyendformatru

Kundgebung, Di. 2.Juni: Freiheit für Tomas!

Am 31. Oktober 2014 wurde Tomas Elgorriaga Kunze in Mannheim verhaftet und sitzt seitdem dort im Knast. Tomas hatte jahrelang unter dem Namen José Gabriel Jiménez in Freiburg gelebt, studiert und bis zu seiner Verhaftung am soziologischen Institut der Uni Freiburg gearbeitet. Tomas war in der baskischen Unabhängigkeitsbewegung aktiv und linker Gemeinderat in der Kleinstadt Hondarribia. 1998 wurde er von den spanischen Behörden unter dem Vorwurf der Unterstützung der baskischen Organisation Euskadi Ta Askatasuna verhaftet und während der Zeit der Kontaktsperre schwer gefoltert.

Nach seiner vorübergehenden Freilassung konnte Tomas nach Deutschland fliehen und hat sich in Freiburg ein neues Leben aufgebaut. Er studierte an der philosophischen Fakultät der Universität Freiburg und arbeitete danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Soziologie. Doch mit der Festnahme im Herbst aufgrund eines internationalen Haftbefehls der französischen Behörden, wo er unter anderem wegen Passfälschung in Abwesenheit verurteilt wurde, endete das Freiburger Exil jäh. Seither versucht Tomas aus der JVA Mannheim heraus mit Hilfe seiner Anwält*innen die drohende Auslieferung nach Frankreich zu verhindern.

Da Frankreich, trotz des Wissens über die Situation der baskischen politischen Gefangenen, Bask*innen nach Spanien ausliefert, ist zu befürchten, dass auch Tomas nach Spanien abgeschoben wird. Folter und Misshandlungen von baskischen politischen Gefangenen sind in Spanien Realität. Daran änderte auch die einseitige Beendigung des bewaffneten Kampfes der ETA im Oktober 2011 nichts. Auch Tomas drohen deshalb, wenn er nach Spanien abgeschoben wird, schwerste Misshandlungen und Folter. Dies gilt es zu verhindern!

Zusätzlich zu den in Frankreich und besonders in Spanien drohenden Verfolgungen ermittelt auch das deutsche Bundeskriminalamt in dem Fall. Die Behörden nutzen nun die Ermittlungen wegen §129a und §129b, um in Freiburg Erkenntnisse über Tomas’ Umfeld zu gewinnen.

Wir wollen, dass Tomas nach Freiburg zurückkehren kann und kritisieren aufs Schärfste den Fortbestand von Folterstaaten in Europa!

Wir rufen dazu auf, am Dienstag, den 2. Juni, um 19 Uhr, zum Bertoldsbrunnen zu kommen und an der Kundgebung für Tomas Freiheit teilzunehmen.

Solidarität mit Tomas!
Keine Auslieferung, weder nach Frankreich, noch nach Spanien!
Für eine Gesellschaft ohne Knäste, Folter und Deportation!

KTS Freiburg
Autonome Antifa Freiburg
Ermittlungsausschuss Freiburg
Fachschaft Politik
Referat für Politische Bildung
Sand im Getriebe
Unbestimmter Zusammenhang

1, 2, 3, die Wägen kommen frei! Rückkehr der Beschlagnahmten zusammen feiern!

Nach dem plötzlichen Entzug der Freiheit. Nach 6 Monaten Einsamkeit auf einer matschigen Wiese, verloren im Industriegebiet. Nach dem Raub der restlichen Luft, dem Verlust der letzten Hoffnung von Bewegungsfreiheit. Nach der Bedrohung zunichtegemacht zu werden…

… können unsere 11 Wagen die Freiheit wieder genießen!

Zu so einem besonderen Anlass gehört eine angemessene Feierlichkeit! Am Dienstag, dem 21. Oktober 2014 um 12:00, seid ihr alle ganz herzlich eingeladen mit uns die Rückkehr unserer beschlagnahmten Fahrzeuge zu genießen.

DiY/Inklusiv: Glitzer, Sand, Hupkonzert, Konfetti, Verkleidungen, abgestandene Dieselgeruch, alkoholfreie Getränke (wir müssen noch fahren) und eine Parade.

Die Zeremonie findet in Freiburg Hochdorf statt. Kommt am liebsten mit dem Laster, Auto oder Fahrrad. Tolle Verkleidung, Glitzer und

Konfetti sind schwer erwünscht!

Lieber Sand im Getriebe als Scheiße im Kopf!

Di. 21. Oktober 2014. – 12:00 : Weißerlenstraße ca. 3 – FREIBURG –  Industrie Gebiet Hochdorf.

Autoritäre Stadtpolitik in die Schrottpresse! – Aufruf zur galaxisweiten Aktionstag am 18. Oktober

Wir rufen euch zu einem galaxisweiten Aktionstag am 18. Oktober auf!

Nachdem unsere Wohnungen am 14.April 2014 von der Stadt Freiburg beschlagnahmt wurden, haben wir alles für deren Herausgabe gegeben. Die Antwort der Freiburger Verwaltung auf dieses halbe Jahr regionaler und überregionaler Proteste? Die Schrott Presse! Am 25.09. kündigte die Stadtverwaltung in einem Schrieb die Einziehung bzw. Vernichtung unserer Wohnungen für den 13.10. an.
Continue reading

Demonstration Samstag 04.Oktober 2014 15:00 Platz der alten Synagoge

plasaaaahahaWagenburg verschrotten?
Das kann doch nicht wahr sein!

Nachdem wir ein halbes Jahr alles gegeben haben um unsere Zuhause wieder zu bekommen und sie auf einem neuen Wagenplatz in Freiburg zu parken, will nun das Amt für öffentliche Ordnung unsere Fahrzeuge vernichten…

!Ordnungsamt- sei verdammt!

Für den 13.10.2014 kündigt uns die Stadtverwaltung die Verschrottung unserer Wohnungen an (1). Nachdem wir ein halbes Jahr lang alles gegeben haben, um unsere Zuhause wieder zu bekommen und diese auf einem neuen Wagenplatz in Freiburg zu parken, will nun das Amt für Öffentliche Ordnung unsere Fahrzeuge einziehen, d.h. vernichten. Continue reading

Aufruf zum Aktionstag(e) für die Herausgabe der Wägen am 18. Oktober

PlakatSeit sechs Monaten sind unsere Karren beschlagnahmt! Jetzt will die Stadtverwaltung sie verschrotten!!!

Wir rufen euch zu einem galaxisweiten Aktionstag am 18. Oktober auf!

 

Nachdem unsere Wohnungen am 14. April 2014 von der Stadt Freiburg beschlagnahmt wurden, haben wir monatelang für eine Fläche für unsere Wagen gekämpft.

Continue reading

Basler Wagenplatz steht vor der Räumung!

Ab Montag drohen die Zwischennutzer Scope und Shift Mode mit rechtlichen Konsequenzen und schaffen somit die Grundlage für eine Räumung des Hafenplatzes. Trotz mehreren Lösungsvorschlägen unsererseits und der signalisierten Kompromissbereitschaft, bestehen die Zwischennutzer sowie Verwaltung und Regierung darauf, dass wir bis am Montag 26.05.2014 den Platz bis auf die zugesprochenen 2500 m2 frei geben sollen! Für uns ist dies nicht zu bewerkstelligen. Auf dieser Fläche ist ein Weiterbestehen und somit die Existenz nicht mehr möglich.

 WIR BLEIBEN ALLE!

Continue reading